Startseite Unsere Gemeinde Liturgie Spiritualität Geschichte Theologie Fotos Kontakt
 
    
 

Seelsorge für Deutsche aus Russland

     
 




 

 

Einladung

 

            „Fastenzeit und Ostern“

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die Landsmannschaft der Deutschen aus Russland, die Seelsorgestelle für die Deutschen aus Russland und die Ackermann-Gemeinde, laden Sie auch heuer ein zu einem

 

Begegnungstreffen zur Fastenzeit.

 

Sonntag, 6. März 2016 um 14.30 Uhr

Gemeinderaum der Russischsprachigen Seelsorge,

München, Rumfordstraße 21a (Rückgebäude)

(Tram 18 z.B. ab Hauptbahnhof oder Sendlinger Tor in Richtung ‚St. Emmeram’

Haltestelle „Reichenbachplatz“).

 

Wir wollen uns wieder gemeinsam auf die Fastenzeit besinnen und auf das kommende Osterfest vorbereiten.

 

Pfarrer Martirij Bagin wird in einem geistlichen Wort über Die Fastenzeit – 40 Tage der Vorbereitung auf das Osterfest “ sprechen.

 

Das Treffen bietet auch wieder eine Gelegenheit, sich kennen zu lernen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

 

Ihre Anmeldung nimmt gerne entgegen:

Frau Maria Schefner: 0179-4692476 oder 089-74849342 (ab 18.00 Uhr)

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

 

Pfarrer Martirij Bagin Diözesanbeauftragter für die Seelsorge an den katholischen Deutschen aus Russland

Maria Schefner, Vorsitzende der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland München

Dr. Anna Bombolowsky für das St.- Clemens Werk, Ortsgruppe München

Lothar Palsa von der Ackermann-Gemeinde in der Erzdiözese München und Freising.

 

 


6. Sternwallfahrt der Deutschen aus Russland nach Altötting am 13. Juli 2013


Sternwallfahrt der Deutschen aus Russland nach Altötting am 13. Juli 2013

Am 13. Juli 2013 hat die 6. Sternwahlfahrt der Deutschen aus Russland nach Altötting stattgefunden, die von der OG München der LMDR e. V., der russischsprachigen katholischen Seelsorge in München, der Ackermann Gemeinde und der Leiterin des bundesweiten Projektes "Von Identität und Integration PLUS " zur Selbstorganisation" Frau Olga Gusch arrangiert wurde. Man sollte sagen, dass es eine sehr interessante Fahrt mit Festprogramm anlässlich der Auswanderung nach Russland vor 250 Jahren war. Eine Wallfahrt in den Ort, der von vielen Christen in Deutschland und in der ganzen Welt – von Katholiken, Orthodoxen und den Christen der anderen Konfessionen – sehr verehrt ist. Die Teilnehmer an der Reise (ca. 45 Menschen) hatten eine Möglichkeit, nicht nur sich zu informieren, erholen, sondern zu beten und zu meditieren. Schon im Bus während der Fahrt beteten unsere Leute die Gebete zur Ehre der Gottesmutter.

In Altötting nahmen die Pilger am Pontifikalgottesdienst teil, beteten vor der „Schwarzen Madonna“ in der Gnadenkapelle, während der Chor der russischen katholischen Gemeinde die schönen orthodoxen Lieder zur Ehre der Mutter Gottes gesungen hat. Zu einer kurzen Stadtführung hat Eugen Alteich, ein aktives Mitglied der Gemeinde, eingeladen.

Pfarrer Martirij D. Bagin (der Leiter der russisch-katholischen Gemeinde in München) hielt eine geistliche Ansprache und erzählte den Reisenden über die Geschichte und die jetzige Tätigkeit der russischsprachigen Seelsorge in München, die nicht nur die russischen Katholiken, sondern auch alle Russlands Deutschen in München geistlich begleitet und betreut. Über Aktivitäten des Vereins und die Geschichte der Russlanddeutsche hat Frau Gusch erzählt. Auf dem Heimweg mit ausführlichen Informationen hat Lothar Palsa die Ackermanngemeinde präsentiert.

Wir glauben, dass diese Wallfahrt der Deutschen aus Russland für unsere Leute geistlich inhaltsvoll war und viel Freude gebracht hat.